Drucken

Weser-Pils: alter Name - neues Bier!

Begonnen hat alles ganz harmlos im Dezember 2009 ... 

Jürgen Gronert - Geschäftsführer und Gründer des Mindener Unternehmens BE-Reisen - fragte seinen Schwiegersohn Daniel Sander, ob er für seinen Tag der offenen Tür nicht einfach mal ein besonderes Pils brauen könne.

Man erinnert sich - Weser-Pils
Natürlich war dies für den studierten Braumeister kein Problem, aber das Kind brauchte einen Namen. Ein kurze Recherche im Internet ergab, dass die Namensrechte von Weser-Pils frei verfügbar waren. Weser-Pils wurde früher von der Aktien-Brauerei Feldschlößchen gebraut, welche 1865 als Dampfbierbrauerei Feldschlösschen Brettholz & Denkmann gegründet wurde und lange Jahre Hauptlieferant des Mindener Freischießens war.

Das Beste gewinnt!
Mitte Dezember 2009 braute der Braumeister auf einer 25-Liter-Versuchsanlage 4 Biere Pilsener Brauart, die im Januar von einer illustren Runde im Gronertschen Keller verköstigt und bewertet wurden. Das Siegerbier dieser Bierprobe wurde dann auf einer 1000-Liter-Anlage in Bensheim gebraut und am Tag der offenen Tür von BE-Reisen ausgeschenkt. Das Bier ein voller Erfolg! In der Zeit nach dem Tag der offenen Tür war die Nachfrage so groß, dass entschieden wurde, dass es dieses leckere Pils auch weiterhin geben solle.

2010 - Der Verkauf startet
Nach intensiver Suche hatte man in Espelkamp eine regionale Kleinbrauerei gefunden, die Weser-Pils nach dem Rezept von Dipl. Brmst. Sander herstellt. Pünktlich zur WM 2010 konnte der Verkauf losgehen. Um alles auch auf rechtlich stabile Füße zu stellen, gründete Tobias Sander - Daniel Sanders Bruder - den Weser-Pils Vertrieb. Damit der Kunde das Bier zu Hause auch aus dem Fass bekommt, schaffte man Zapfanlagen, Gläser, Theken und alles, was man für den gepflegten Bierausschank benötigt, an. Allein während der WM lag der Verkauf bei mehr als 1000 Liter Bier.

Anfang Dezember 2010 verkaufte das Brauhaus in Espelkamp seine Brauanlage. Noch im selben Monat fand man einen neuen Partner, der aber nicht genannt werden möchte.

2011 - Neues Gesicht
Mit der Brauerei wurde auch der Markenauftritt geändert. Hatte man sich zunächst an die klassische Gestaltung der Aktienbrauerei Feldschlößchen mit Mindener Stadtwappen gehalten, wurde 2011 ein völlig neues Logo entworfen, das aber einen klaren Bezug zu Minden hat. Die Farben sind noch genauso gehalten wie im Wappen der Stadt Minden, jedoch hat das Schild vier Fächer, in denen eine Mühle und die Weser als Zeichen der Region zu sehen sind, sowie Hopfen und  Malz als Symbol für hochwertiges Bier.

Seit März 2011 gibt es auch Flaschenbier, seit Juni desselben Jahres kann das Pils in Minden im Vollgut an der Stiftsallee im Fass und in der Flasche erworben werden und wird im LOP in Minden ausgeschenkt. Als Lager diente zunächst die Garage von Bernd Sander in der Otto-Wels-Straße 3b.

Die erste Expansion
2012 ist das Weser-Pils in der Bierwelt angekommen. Der Umzug in die ersten eigenen Geschäftsräumlichkeiten ist vollzogen und der erste eigene Lkw steht vollgetankt auf dem Hof, um das Weser-Pils zu Stammkunden und vielen neuen interessierten Bierliebhabern auszuliefern.

Ab jetzt gilt's - Weser-Pils! 

Weitersagen!

Facebook

fbBesucht uns auch auf Facebook!

Aktuelles

Brauseminare 2. Halbjahr

Auch im 2. Halbjahr 2017 bieten wir wieder eine Vielzahl an Terminen für unsere Brauseminare an:

Weiterlesen...

Brauseminare 1. Halbjahr

Brauen Sie Ihr eigenes Bier! Noch freie Plätze für die Seminare bis einschließlich Mai 2017!

Weiterlesen...

Thema Glyphosat

Glyphosat - Man müsste 1000 Liter Bier trinken (am Tag), um negative Auswirkungen auf den Körper zu spüren.

Weiterlesen...