Drucken

Bierbrei vom Puddingproduzenten

 

 

Bundeskartellamt verhängt hohe Bußgelder gegen Brauereien - ein Kommentar unseres Braumeisters Daniel Sander.

Ob die Lübbecker Brauerei Barre schuldig ist oder nicht, weiß ich nicht. Ich bin nur bestürzt, dass sie überhaupt damit in Verbindung gebracht wird. Es ist natürlich auch völliger Quatsch, jetzt Barre zu boykottieren. Man sollte nie den regionalen Brauer und generell regionale Produkte boykottieren.

Die Verbraucher sollten lieber ihre Macht nutzen und die großen Braukonzerne (die sogenannten Fernsehbiere) boykottieren. Das sind diejenigen, die die Verbraucher nicht nur wegen der Preisabsprache hinters Licht führen. Diese Braukonzerne sind so mächtig, dass sie die regionalen Brauer am langen Arm verhungern lassen können. Durch ihre ständigen Sonderangebote versuchen sie, die kleinen Brauer aus dem Markt zu drängen.

Als Verbraucher ist das erst einmal toll, wenn man eine Kiste Premium Bier für 9,99 Euro bekommt. Aber was ist daran Premium? Das ist kein geschützter Begriff, der wird auch nicht verliehen. Den kann sich jeder auf das Etikett schreiben. Ob das Bier qualitativ gut ist, kann man daraus nicht schließen.

Wir dagegen verwenden für unser Weser-Pils ausschließlich qualitativ hochwertigen Aromahopfen in Form von Hopfenpellets und nicht - wie viele andere Produzenten - Hopfenextrakte. Natürlich kann man auch mit Bitterhopfen in Form von Hopfenextrakt Bier brauen, doch dieser enthält deutlich weniger Aroma und der Braumeister kann mit diesem Produkt nicht die geschmackliche Intensität erreichen. Durch den Einsatz von Aromahopfen in Pelletform - der teurer ist als Extrakte - verleihen wir dagegen unserem Bier seinen charakteristischen und einzigartigen Geschmack. Wenn andere Brauereien also meinen, Premium Bier zu verkaufen, dann bieten wir Ihnen sicherlich ein Premium Bier der Spitzenklasse.

Noch haben Sie die Wahl! Wollen Sie ein Premium Bier trinken, das diesen Namen auch verdient? Oder wollen Sie das billige Bier? Wenn die Verbraucher ausschließlich auf den Preis schielen, dann haben wir am Ende nur noch den Biereinheitsbrei der Konzerne.

Die Vielfalt, die diese Biernation auszeichnet, ist weg. Dann geht es ganz Deutschland genauso wie Dortmund. Die ehemals größte Bierstadt Europas hat nur noch eine einzige Brauerei. Marken wie Kronen, Thier, Hansa gibt es zwar noch im Laden zu kaufen, werden aber alle bei DAB gebraut, die einem großen Puddingproduzenten gehört…

Daniel Sander

Weitersagen!

Facebook

fbBesucht uns auch auf Facebook!

Presse & News

Sie haben irgendwo etwas über Weser-Pils gelesen? Das interessiert uns!

Sie sind Pressevertreter und wünschen weitere Informationen? Auch das interessiert uns!

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf!